Eine gescheiterte Liebe

Unsere Beziehung ist gescheitert,

deine Liebe zu mir,

ist aus dir herausgeeitert,

und nun stehe ich hier

und fühle mich klein,

denn ich bin allein.

Es ist nichts mehr so wie´s war,

und auf einmal wird mir klar,

dass, traurig aber wahr,

das mit uns wohl nichts war.

Ich war zu selten für dich da,

traurig aber wahr.

Und so, ganz einsam und allein,

von aller Welt verlassen,

steh ich hier ohne Freundin fein,

in den leeren Gassen,

meines Herzes,

meines Schmerzes.

Der Schmerz sitzt sehr tief,

und wenn ich daran denk´

und wein´ und schnief´

nenn ich es ein Geschenk,

ein geborenes,

dann verlorenes.

Vernachlässigt von mir,

dumm wie ich war,

so erging es leider dir,

und dann war dir klar,

das mit uns zwei´,

es ist vorbei.

Ich mach mir große Vorwürfe,

groß wie nie zuvor,

wie so was geschehen dürfe.

Meine Sinne singen im Chor:

Du hasts versaut,

du hasts verbaut.

Aber noch ist es nicht Nacht,

es gibt noch eine Chance,

wenn man noch etwas macht,

gibt’s vllt mehr als bronze.

Es kommt der Tag,

an dem ich alles vermag.

Und wer weiß, was dann ist,

wie es dann läuft,

wie du dann bist,

oder ob´s wieder ersäuft.

Gibt´s Liebe,

oder Hiebe?

Hugo 2006

6.6.07 23:05

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen